Bernhard Räz, Magden

Glücksmomente

Stein, der mich treibt in Höhn umweht vom Winde;
Stein, den ich durch Graben aus Verstecken finde.

Stein, der mir wird zur schweren Last;
Stein, der du doch auch schöne Seiten hast.

Stein, den ich in meinen Händen halte;
Stein, dessen Schönheit ich entfalte.

Stein, du wirst zum Boten meiner Freude -
unvergänglich, als ein Zeichen von heute.