Zum Start der Projektes "Ein guter Stern" organisierte SchenkART ein Benefizkonzert.

Weitere Konzerte im ähnlichen Rahmen sollen folgen.
Dank solchen Konzerten, sollen Kunstschaffende die Möglichkeit erhalten, ihre Werke einem breiteren Publikum zu zeigen.
Durch die Interpretation mittels Improvisationen gewinnen die Werke eine neue Dimension und berĂĽhren so doppelt.

Der Kartenverkauf und der Erlös aus Konzerten soll wiederum Kunst- und Kulturprojekten zufliessen.

"Sternbilder" musikalisch interpretiert - ein einmaliges Konzert!

Wir unterstĂĽtzen:

Die Stiftung SMEH (Schlagzeug- und Marimba-Schule Edith Habraken) sichert den nicht konstendeckenden Unterricht.
Aktuell hat der Aufbau eines vierten Ensembles Priorität. Damit fördert die SMEH Kinder und Jugendliche in ihrer gesamten Persönlichkeit.

www.smeh.ch


Seit 25 Jahren wird von Pater Lothar Zagst und seinem Team in El Laurel, Ecuador, grosse Aufbauarbeit als “Hilfe zur Selbsthilfe” geleistet.
Mit der Finanzierung von Musikinstrumenten fĂĽr die Don Bosco Schule wollen wir etwas zum Jubeljahr beitragen.

Der Jubiläumsrundbrief berichtet aus Ecuador.







"Sterne hören zu können ist eine Vorstellung,
die mich in positivem Sinn verzaubert."
Olivier Messiaen, Komponist und Organist (1908-1992)




Sternstunde fĂĽr alle Sinne (Bericht als pdf) und weitere Bilder vom 15. Juni 2011.


15. Juni 2011, 20.30 Uhr
Marienkirche in Magden
anschliessend Apéro bei Mondfinsternis
Flyer und Plakat und Programm


Es wirken mit:

Edith Habraken, Riehen
Musikerin (Schlagzeug und Marimba)

Edith Habraken liebt die Improvisation ebenso wie ihr Repertoire auf “Perkussionsinstrumenten”, das sie in atemberaubender Perfektion spielt. Sie macht gerne aus jedem Gegenstand ein “Schlaginstrument” und benutzt alles Mögliche als Anschlagmaterial. Für Edith Habraken tönt ein Glas Rotwein anders wie ein Glas Weisswein, tönt der Mittwoch nicht genau gleich wie der Freitag, und tönt ein Perserteppich ganz anders als ein Zebrastreifen: für Edith ist alles Musik. In 2007 gewann Edith Habraken mit ihrer Arbeit als Solokünstlerin und für ihre kulturelle Tätigkeiten in der SMEH (Schlagzeug- und Marimba-Schule Edith Habraken) den Kulturpreis Riehen.

Portrait als pdf (39KB)

www.smeh.ch

Johannes Fankhauser, Therwil
Musiker (Orgel und Klavier)

Als Primarschüler bekam er seine ersten Klavierstunden. In den letzten Jahren bis zur Aufnahmeprüfung an die Basler Hochschule für Musik 2001 unterrichtete ihn Janka Wyttenbach. 2005 erwarb er bei bei Thomas Larcher das Lehrdiplom für Klavier, 3 Jahre später bei Guy Bovet das Orgel-Konzertdiplom. Dafür wurde er vom Basler Organistenverband mit dem Förderpreis der Hans-Balmer-Stiftung ausgezeichnet.

FĂĽr Johannes Fankhauser ist Improvisation ein wesentliches Element seines Orgelspiels.

Portrait als pdf (98KB)


Raphael Bachmann, Basel
Schauspieler, Regisseur

Raphael Bachmann liest die Texte.

www.theater.ch/raphaelbachmann


Seit Januar wurden mit dieser Ausschreibung verschiedene KĂĽnstler angefragt, sich an diesem Projekt zu beteiligen.

Folgende Werke kamen zur AuffĂĽhrung:

Susi Kramer, Oberhof
Acrylglas-Objekte



Findest Du die Sterne sind wirklich so weit weg?
Ich hole Dir einen und schenk ihn Dir!







www.susikramer.ch

Ruth Ingold-Wöhrle, Bubikon
Gouache / Acryl


Sterne leuchten in die Seele
Sprenkeln WĂĽnsche hin -
Wer löst sie ein?


"Sternenhimmel"




www.farb-arbeiten.ch


Sybille Krauer-BĂĽttiker, Magden
Arbeitet mit Mischtechnik

Sterne sind für uns nicht greifbar und dennoch suchen wir ihre Nähe.
Vor allem beglĂĽckt uns das Leuchten in der Dunkelheit der Nacht des Universums.









Mystische Stimmung -
verschleierte Sterne -
milchiger Mond -
unendliche Weite -
Stille










www.krauer-art.ch




Els Jegen, Basel
Autorin



Sterne sind wie kleine Fenster zum Innersten. Da für jeden Menschen ein Stern leuchtet, wartet und träumt für jeden ein Fenster am Himmel mit Blick ins Innerste, selbst wenn der Stern schon längst erloschen sein sollte.






www.els-jegen.ch

Karin Huber, GĂĽmligen BE
Atelier HubKa

Sterne sind für mich das Symbol der Liebe – ob von innen oder aussen.
Immer, wenn jemand mir einen Stern schenkt, ist Liebe im Anzug. Sterne sind für mich eine Art Orientierung, dass ich nicht alleine bin und sie trösten mich deshalb, weil ich weiss, dass es Menschen gibt, die mich lieben und die ich liebe.


"Seelenstern"



www.hubka.ch


Käthy Keller, Magden



Ein guter Stern …

Sterne sind fĂĽr mich Lichter, die mich in der Dunkelheit begleiten.







Daniela Glauser, Gelterkinden



"Ein guter Stern"


Sterne haben fĂĽr mich etwas Romantisches, Magisches und auch BeschĂĽtzendes. Sie zeigen zudem, dass die Erde nicht alleine ist, sondern nur ein winzig kleiner Teil eines riesigen und unendlichen Universums.




www.arkasia.ch


Silvia Madeleine Arnold, Hochdorf LU
Malatelier

Was bedeuten mir Sterne?

Sterne sind immer da, wird es auch noch so dunkel.

Sterne bedeuten fĂĽr mich eine ruhige, erhellende, glitzernde und beschĂĽtzende Decke des Himmels.

Sterne grĂĽssen vom Universum und werfen die Frage auf: Wer ist hier klein und unscheinbar?











Tragen wir den Stern im Herzen.
Lacht das Leben pudelwohl auch an trĂĽben Tagen.




Inge Sprenger Viol, Meilen ZH
Autorin

Caspar, Melchior und Balthasar

«Wir haben einen Stern gesehen im Aufgang. Er ging vor uns her und wir sind im gefolgt.» Wie er denn aussehe, fragte der Astronom und Spott stand ihm im Gesicht. Die drei alten Männer aber beschrieben den nachts wegweisenden Stern als wunderbar leuchtend und mit tausend Zacken versehen. Sie sprachen vom geheimnisvollen Licht, durch dessen Kraft sie sich geführt wüssten. Sie waren alt geworden, Caspar, Melchior und Balthasar, und ahnten ein erlösendes Ziel. Der Astronom lachte sie aus, sprach davon, dass Sterne keine Zacken hätten, er redete von Planeten, von Galaxien, von der Unendlichkeit des Kosmos, und dass darin einem einzelnen Stern keine Bedeutung zukäme. Er schimpfte die alten Männer naiv in ihrem kindlichen Glauben. Die drei alten Männer indes vertrauten weiter auf die Macht des entdeckten Lichts am nächtlichen Himmelszelt. Der Gelehrte blieb kopfschüttelnd zurück, als Caspar, Melchior und Balthasar in der Abenddämmerung ihren Weg weiter zogen. Nach stundenlanger Wanderung durch die Nacht . . .


Regula Huber Brun, Baar
Grafische Auftritte, Hubrun Beratungen GmbH

Was bedeuten mir Sterne?
FĂĽr mich erhellen Sterne das Dunkle und zeigen strahlend den Weg.









www.hubrun.ch


Raphael Bachmann, Basel
Autor, Schauspieler, Regisseur


Wunschliste an die Sterne

Von den Geheimnissen, die verhĂĽllten.
Von den Träumen, die unerfüllten.

Von den Tagen, die hellen.
Von den Gedanken, die schnellen.

Von den Zahlen, die Sieben.
Von den Zuständen, das Lieben.

Von den Tränen, die versiegenden.
Von den Liebenden, die erliegenden.

Von den Stillen, die denkenden.
Von den Denkenden, die verschenkenden.

Von den Körpern, die zarten.
Von den Zeiten, das warten.

Von den Seelen, die verlorenen.
Von den Hoffnungen, die wiedergeborenen.

Von den Geliebten, die feinen.
Von den Ă„ngsten, die kleinen.

Von den Himmeln, der eine.
Von den Grössen, das kleine.

Von den Menschen, die schĂĽtzenden.
VON DEN ENGELN, DIE NĂśTZENDEN.


www.theater.ch/raphaelbachmann

Doris Horvath, Rheinfelden

"Unterm Sternenhimmel"


Sterne bedeuten fĂĽr mich:

Lichtpunkte im Dunkel
Freudetupfer der Nacht
Glimmer der Träume
und silberne Gedankenstreifen



www.doris-horvath.ch


Walter HĂĽppi, Sur
Zeichnungen, Aquarelle, Cartoons


Als Zeichner, der auf einer Alp wohnt, habe ich ein ganz besonderes Verhältnis zu Sternen.
Nachts sehe ich Millionen von Ihnen funkeln, und fühle mich ihnen sehr nah. Und mit dem Zeichnungsstift kann ich mir 'meine' Sterne noch viel näher holen.

Der 'Sternenfänger ' ist deshalb ein Teil meiner Seele.



www.walterhueppi.ch

Ayako Kyodo, Basel
Kunststudentin

Ich war traurig.
Plötzlich sah ich zum Nachthimmel hinauf.
Da funkelten viele Sterne und sie gaben mir Hoffnung.

Brigitta Vogel, Magden
Acryl / Collage



„Sterne erzählen Geschichten ...,
sie verzaubern meine Welt“



Ernst F. Braun und Sarah Steinmann, Uttigen
Fotografie von Wasserkristallen

Sterne bedeuten fĂĽr mich:

Sterne lassen meiner Fantasie einen grossen Spielraum offen und
fĂĽhren mich zurĂĽck in die fast vergessene Welt des Staunens.























www.wasserkristall.ch




Rosmarie Elkuch, Magden
Acryl



Gönne dir Zeit, um zu träumen.
Es ist der Weg zu den Sternen.















Gönne die Zeit der Fröhlichkeit,
Es ist Musik fĂĽr die Seele.

Und verzichte nie auf deine Sehnsucht
sie hält dich auf dem Weg zu den Sternen!